Steffen Tech stellt unser Programm vor.

Theater Bautzen

Auf Einladung der SZ und dem Theater Bautzen waren alle Fraktionen geladen und konnten sich präsentieren und Fragen der Zuschauer stellen.

Steffen Tech hat das Bürger Bündnis Bautzen e.V mit den Projekten sachlich und verständlich erklärt.

Unsere Krone in Bautzen

Die „Krone“ Bautzen- ein Haus mit Geschichte!

Wer kennt sie nicht? Wie in den Ausführungen im Amtsblatt zur Geschichte des Hauses von Eberhard Schmitt zu lesen war, ist die Krone seit über 100 Jahren an der Steinstraße 15 zu finden. Im Zuge der Arbeiterfestspiele im Jahr 1967 wurde der alte Kronesaal zwar abgerissen, doch in einer Bauzeit von 6 Monaten durch einen neuen Festsaal ersetzt.

Das kulturelle Leben der ganzen Stadt Bautzen spielte sich im „Hotel Stadt Bautzen“ (wie es zu DDR Zeiten genannt wurde) ab.

Alle bedeutenden Veranstaltungen, wie Betriebsfeste, Parteitage, Jugendweihen, Abibälle,Tanzstundenbälle fanden dort statt. Auch Konzerte, Bühnenbälle, Theateraufführungen und auch die traditionellen sorbischen Feste wie Vogelhochzeit, Schadzowanka, sowie manche Veranstaltung zum Festival der sorbischen Kultur. 

Mit der Wendezeit ergaben sich auch für dieses Bautzener Kleinod entscheidende Änderungen! Der Verkauf durch die Treuhand nach einer europaweiten Ausschreibung an die westberliner Onnasch-Gruppe! Im Jahr 1995 nach einer Sanierung wurde die „Krone“ wieder in Betrieb genommen. Neben Konzerten fand hier vorwiegend die Jugend ein Platz zum Feiern..

Als 2016 die Eigentümer ankündigten, Ihr Unternehmen aufzulösen, stand die Krone wieder zum Verkauf. Debatten im Stadtrat, welche über Monate geführt wurden, folgten. Gegner und Befürworter rieben sich aneinander…

Als im Januar 2018 in der Zeitung von den SED Mio die Rede war, schlug die Bürgerinitiative zur Rettung der Krone Bautzen vor, diese Fördermittel zu beantragen und davon die Krone & den Parkplatz zu erwerben. Was daraus wurde stand am 04.05.2019 im OLK 

Nach vielen hin und her, (eine Petition mit insgesamt 2204 Krone-Befürwortern, ein Veto unseres OB verzögerte den Ablauf) war es dann im August 2018 endlich soweit, dass die Stadträte mehrheitlich für die Kaufverhandlungen zum Erwerb des Kroneareals stimmten. 

Zum Tag des Offenen Denkmals 2018 nutzten 1056 Besucher sich die gut erhaltene „Krone“ anzusehen. Die erstmals gezeigten Fotos von Rolf Dvoracek und die geschichtlichen Betrachtungen von Eberhard Schmitt (die 2017 bereits im Amtsblatt veröffentlicht wurden) rundeten das Besichtigungserlebnis ab. 

Am 20.09.2018 wurde der Kaufvertrag zum Kroneareal von Frau Schönherr von der BWB und Herrn Kindermann von der Onnasch Gruppe mit Wirkung zum 01.01.2019 unterschrieben. Damit bleiben den Bautzenern und Ihren Gästen über 200 innerstädtische Parkplätze erhalten, die für die Einwohner und Touristen von enormer Wichtigkeit sind. Auch der Festsaal ist nun wieder städtisches Eigentum!

Am 08.01.2019 erfolgte die Schlüsselübergabe auf der Bühne der Krone.

Obwohl es sehr viele Nutzungsanfragen gibt, ist seit dem leider nichts mehr im Festsaal passiert! Ausstehende Gutachten sind noch nicht abgeschlossen.

Das Bürger Bündnis Bautzen unterstützt eine Wiedernutzung der Krone für eine 3 jährige Probezeit, In diesem Hause soll es auch für das Vereinsleben in Bautzen Möglichkeiten geben, wie wir das vom „Wally“ her kennen.

So lange es keine vergleichbare Stadthalle in Bautzen gibt, muss die „Krone“ als kulturelles Zentrum in Bautzen – der Hauptstadt der Sorben genutzt werden dürfen!

Dafür setzen wir uns ein!

Wir setzen uns ein für eine lebenswerte und einladende Stadt.

Das Projekt „Neue Wege in die Stadt“ liegt uns dabei sehr am Herzen und wird mit uns Gestalt annehmen.

Dafür brauchen wir eure Unterstützung und laden euch zum Dialog ein.

zum Beispiel am 18.05.2019 um 18 Uhr im Burghof ( Gaststätte )

oder am 21.05.2019 ab 15:30 am Bahnhof in Bautzen.

Ideen zur Gestaltung des Kreisels in der Bautzener Neustadt

Es ist nun schon fast zwei Jahre her, dass Bautzen an der Stadtzufahrt über die B6 vor der Friedens-brücke einen neuen Kreisverkehr erhalten hat.

Seitdem warten die Bautzener Einwohner auf eine Lösung zur Gestaltung des Innenbereiches dieses Kreisels. Viel Unmut hat sich da angestaut, denn bislang kann die Stadtverwaltung keine attraktive Lösung an dieser Stelle präsentieren, an der täglich tausende Kraftfahrer den Weg in die Innenstadt passieren.

Wir diskutieren nun eine Idee, die so wohl noch nicht in der Öffentlichkeit benannt wurde:

Vor dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater steht eine Stele, die an das Jubiläumsjahr 2002 mit der 1000-Jahr-Feier erinnert. Diese Stele könnte gut den Mittelpunkt der Gestaltung des Kreisels bilden.

Das Thema würde natürlich Ergänzungen auf der Fläche des Innenbereiches am Kreisel erlauben, die ebenfalls das Thema „Stadtgeschichte über 1000 Jahre“ erzählen sollten.

Wir glauben, dass damit Besucher der Stadt an dieser Stelle einen würdige Begrüßung und Einstimmung auf den Besuch unserer Heimatstadt bekommen würden.

Der Spreewanderweg von Mönchswalde nach Bautzen und zum Stausee

Wir glauben, dass in der Zeit heftiger Diskussionen zu den Themen Umweltschutz und
Klimaveränderung ein wichtiger Gedanke neue Bedeutung erhalten wird: DAS WANDERN
Unsere Vorfahren kannten die Mobilität der modernen Zeit nicht und pflegten deshalb in der
begrenzten Freizeit dieses schöne Hobby viel intensiver als die meisten Menschen es heute kennen.
Gebirgs-Heimat-und Wandervereine waren im 19. Jahrhundert in allen Orten aktiv und sorgten damit
für intensiven Kontakt mit der Natur und förderten Heimatverbundenheit.
Bautzen besitzt vortreffliche Möglichkeiten, diese Traditionen wiederzubeleben und dabei sind
Wanderwege entlang der Spree ein herausragendes Beispiel.
Wer mit dem Bus schnell hinaus nach Mönchwalde fährt, wird dort von einer Mönchsstatue am
Haltepunkt begrüßt, die etwas erzählt über die Anbindung des Klosters an Braurechte an diesem Ort.
Von hier aus läuft man vorbei an vielen historisch wichtigen und interessanten Denkmälern,
Mühlengebäuden, Manufakturansiedlungen und Zeichen der Frühindustrialisierung unserer Region in
unmittelbarer Nähe der Spree.
Der Fluß selbst hat sich seinen Weg gebahnt durch felsige Landschaft, die den Wanderer
streckenweise verzaubern kann, wenn er denn ein Auge für romantische Szenen besitzt.
Die Stadt Bautzen selbst mit vielen historisch bemerkenswerten Ansiedlungen am Ufer der Spree und
der Stausee als städtisches Naherholungsgebiet bilden den Höhepunkt eines Projektes, dem sich
Christian Haase und Carsten Hauptmann aus unserem BürgerBündnis in den nächsten Jahren
widmen wollen. Im Zusammenwirken mit kompetenten Partnern aus Vereinen der Stadt Bautzen
wollen wir diesen Weg noch attraktiver machen und insbesondere Stadtbesucher, die mehrere Tage
hier verweilen, für aktives Kennenlernen unserer Stadtgeschichte mit ihrer schönen Natur gewinnen.